Von Bali über London nach Berlin Image 1

Vom Ludwigkirchplatz zum Fasanenplatz

01. Dezember 2019

Von Bali über London nach Berlin

Foto: Uwe Steinert, Text: Friedrich Reip
Foto: Uwe Steinert, Text: Friedrich Reip
Sahara ist auf Mode für unabhängige, freigeistige Frauen spezialisiert. Seit bald anderthalb Jahren betreibt das Label seinen ersten Laden außerhalb von Großbritannien: In der Fasanenstraße 61 sind die farbenfrohen, aus natürlichen Stoffen gearbeiteten Kleider und Blusen erhältlich, die Sahara auszeichnen. Accessoires und Strickwaren anderer Marken komplettieren das Angebot: austrian design, beaumont organic, Narli, Elemente Clemente, Yacco Maricard, Pret pour partir und Epice.
Sahara
Mit einer Reise durch Südostasien begann die Erfolgsgeschichte von Sahara. Gründerin Suzy Coppersmith-Heaven war beeindruckt von der Kunst und Kultur Balis. Später lernte sie Marokko kennen und lieben und verlegte ihre Produktion nach Marrakesch, fand dort Weber, Färber und Schneider. Heute produziert Sahara fast ausschließlich in der EU. Auch und gerade jetzt zur Weihnachtszeit hat Sahara viel zu bieten. Nicht nur, dass viele Styles aus hochwertigen Wintermaterialien gearbeitet sind – es werden auch Wunschlisten erstellt. Hat eine Kundin sich etwas ausgesucht, wird es auf einer personalisierten Liste erfasst. Familienmitglieder und Freunde können dann ins Geschäft kommen und aus der Liste das passende Geschenk auswählen.

Sahara
Fasanenstraße 61
10711 Berlin
Tel. 030 881 55 03

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10.30 – 18.30 Uhr, Sa. 10.30 – 16 Uhr
www.saharalondon.com
Saint Charles Apotheke
SiVEDE Berlin Augenoptik
Seegert´s Weinrestaurant
Datenschutz