Wer Spargel isst, der sündigt nicht Image 1

Spargel

22. April 2018

Wer Spargel isst, der sündigt nicht

Foto: panthermedia.net, Text: Friedrich Reip 
Foto: panthermedia.net, Text: Friedrich Reip 
So besagt es seit jeher der Volksmund – und darf sich nun wieder an dem Gemüsetausendsassa erfreuen, dessen Saison kürzlich angebrochen ist. Drei Vorschläge für ihren persönlichen Spargelschmaus...

Auf dem Hof Havelsee von Kirstin Schulze werden alte Spargelsorten gemäß den Richtlinien der Demeterlandwirtschaft auf rein natürlicher Basis in nur sechs Wochen zwischen April und Juni geerntet und verkauft. Zugunsten von Geschmack, Naturschutz und Gesundheit wird auf dem im Landschaftsschutzgebiet am Rande der Stadt Brandenburg gelegenen Hof gänzlich auf den Einsatz von Folie verzichtet.

Weißes Röss‘l
Versierte Weinfreunde wissen es längst: An der BAB-Auffahrt Spandauer Damm gibt es in Rindchen's Weinkontor, in den Räumen eines mehr als 140 Jahre alten Pferdestalls, viele unbekannte Weinentdeckungen zu machen. Im Angebot finden sich fraglos auch Weißweine wie Muskateller oder Weißburgunder, die mit ihren feinen Säuren eine perfekte Spargelbegleitung abgeben.

Zu guter Letzt ein weiterer Dauerbrenner: Auch in diesem Jahr kann man wieder feldfrischen Spargel im Weißen Röss'l im ruhigen Lichterfelde genießen. Die komplette Spargelkarte lässt keine Wünsche offen: Von der Spargelcremesuppe über satten Spargelauflauf bis hin zum frühlingshaften Feldsalat, der mit Spargel und Erdbeeren garniert ist, findet sich in der großen Auswahl für jeden Spargelliebhaber das richtige Schmankerl.

Zusätzlich bietet das Weiße Röss'l jeden Montag ofenfrischen Flammkuchen mit Spargel-Rucola-Salat und Cocktailtomaten an. Und am besten kombiniert man den Salat mit einem Glas hausgemachter Erdbeerbowle.

Rindchen´s Weinkontor
Hof Havelsee
Datenschutz