NEU IM JUPHIA: Unsichtbare Zahnkorrektur Image 1

Rund um den Savignyplatz

01. Dezember 2019

NEU IM JUPHIA: Unsichtbare Zahnkorrektur

NEU IM JUPHIA: Unsichtbare Zahnkorrektur Image 2
Viele Menschen haben schiefe oder ungleichmäßige Zähne und sind damit unglücklich. Oft sind es einzelne Zähne oder Zahngruppen, die besonders auffällig sind und ein harmonisches Lächeln verhindern. In anderen Fällen stimmt die obere Mittellinie mit der unteren nicht überein, Zähne stehen gekippt oder gedreht oder wirken zu kurz beziehungsweise zu lang.

Im Zahnmedizinischen Fachzentrum am Savignyplatz (JUPHIA) werden diese Fehlstellungen mit der INVISALIGN-Methode aus den USA erfolgreich behandelt und korrigiert. Weltweit wurden bereits über sechs Millionen Patienten erfolgreich mit INVISALIGN behandelt. Dazu werden nach präziser Diagnostik und Planung und einer digitalen Simulation mehrere sehr dünne, unsichtbare Schienen hergestellt. Diese müssen alle 1–2 Wochen gewechselt werden, so dass immer nur sehr geringe Bewegungen je Schiene auf die Zähne einwirken. Nach einer Behandlungszeit von circa 6–12 Monaten sind sie dann gerade gerückt und ein unbeschwertes Lächeln ist wieder möglich.
Juphia, Fachzentrum für Zahnmedizin Savignyplatz
Ob die Kosten für die Behandlung bei der Krankenkasse beziehungsweise der Versicherung geltend gemacht werden können, muss im Einzelfall entschieden werden. Sobald eine konkrete Planung vorliegt, kann ein detaillierter Heil- und Kostenplan erstellt werden. Auf Wunsch kann die Zahlung auch in Raten erfolgen.

Zuständig für die INVISALIGN-Behandlung im JUPHIA ist Zahnärztin Frau Ann-Cathrin Pöhlmann. Im JUPHIA wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Patientinnen und Patienten so beraten werden, wie auch die eigenen Familienangehörigen beraten werden würden.

JUPHIA – Fachzentrum für Zahnmedizin
Savignyplatz 6
10623 Berlin–Charlottenburg
Tel. 030/92 40 05 90

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8 – 20 Uhr, Sa. 9 – 14 Uhr
www.juphia.de
New Kitchen
Küchenladen
Koroll Optik
Datenschutz