Mit Kürbis und Kohl  Image 1

Martinsgans 

11. November 2017

Mit Kürbis und Kohl 

Foto: panthermedia.net, Text: Friedrich Reip
Foto: panthermedia.net, Text: Friedrich Reip
Mit dem November kommt die Zeit für die Martinsgans. Hier sind vier Ideen, wo man diesen Klassiker einmal ausprobieren könnte...

In der allmählich anbrechenden Vorweihnachtszeit kann man sich im Restaurant Englers unweit des Botanischen Garten den knusprigen Gänsebraten frisch aus dem Ofen schmecken lassen, dazu werden Rot- und Grünkohl sowie Kartoffelklöße serviert. Aktuelle Angebote kann man sich zudem auf der Homepage des Restaurants ansehen.

Winterliche Weihnachtsgans kann man auch in der Giraffe genießen. Ausgehfreudige treffen sich in der legendären Gaststätte mitten im Tiergarten zu allen Jahres-, Tages- und Nachtzeiten, um es sich mit Kleinigkeiten und deftigen Schlemmereien gut gehen zu lassen – und ab dem 11. November eben auch wieder mit einer Martinsgans. Zur Begleitung steht eine vielfältige, unbedingt erlebenswerte Getränkeauswahl zur Verfügung.

Rindchen‘s Weinkontor Berlin
Im Weißen Röss’l in Lichterfelde hingegen beginnt die Gänsezeit bereits am 1. November. Täglich werden hier die knusprigen Gänsekeulen, Gänsebrüste und auch die halben Bauernenten langsam im Ofen zubereitet – ganz traditionell und mit hausgemachtem Rotkohl oder Grünkohl mit Kartoffelkloß als Beilage. Als Vorspeise gibt es eine Kürbiscremesuppe, verfeinert mit Kürbiskernöl und gerösteten Kürbiskernen, zum Dessert schlesische Mohnpiele und klassischen Bratapfel. Begleitet wird alles mit einem hausgemachten Glühwein.

Zu guter Letzt: Weinfreunde wissen es schon längst: An der BAB-Auffahrt Spandauer Damm gibt es in Rindchen's Weinkontor, in den Räumlichkeiten eines rund 140 Jahre alten Pferdestalls, viele unbekannte Weinentdeckungen zu machen. 

Englers Cafe & Restaurant
Giraffe Cafe
Weißes Röss‘l
Datenschutz