Lichterfelde Ost

23. Juni 2018

Berlins ältestes bayerisches Wirtshaus

Foto: Uwe Steinert, Text: Friedrich Reip
Foto: Uwe Steinert, Text: Friedrich Reip
Wenn das Weiße Röss’l in diesem Sommer – ganz genau am 17. August – Geburtstag feiert, blickt es auf eine bemerkenswerte Geschichte zurück: 80 Jahre wird es dann her sein, dass Quirin Moar, Kapellmeister und Kunstschütze und ein echter Urbayer, das Lokal in der Heinersdorfer Straße in Lichterfelde das Restaurant übernahm, das unter anderen Namen bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts bestanden hatte.

Auch Wirtin Diana Fritz feiert dann ein erstes Jubiläum: Seit zehn Jahren betreibt sie das Weiße Röss’l und hat es dabei stets ganz im Sinne seines ersten Wirtes geführt. Einrichtung und Ambiente wurden anno 2008 mit hohem Aufwand restauriert, zum Teil auch erneuert. Das urtümliche, urgemütliche Flair in der Stube wie im während der Sommermonate zusätzlich geöffneten Biergarten aber hat sie ebenso bewahrt wie die anderen Stärken des Hauses: herzlichen Service und herzhafte Spezialitäten aus Süddeutschland und Österreich. Für Köstlichkeiten vom Hofbräuteller bis zu den Brodwärschd, vom Pfefferpfandl bis zu den Kasspatzn kommen nur Lebensmittel von bester Qualität zum Einsatz. Die ohnehin umfangreiche Speisekarte wird ergänzt durch wöchentliche Spezials wie Flammkuchen aus dem Steinofen oder den Rössl-Burger sowie über das Jahr hinweg durch Gerichte aus saisonalen Zutaten wie Spargel oder Pfifferlinge.

Übrigens: Die große Feier zum Jubiläum findet am 18. August statt – auf die nächsten 80 Jahre!

Weißes Röss’l
Heinersdorfer Straße 15
12209 Berlin
Tel. 030 / 772 30 30

Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 12 bis 23 Uhr, So. 12 bis 22 Uhr 

www.weissesroessl–berlin.de
Blickfang
Schwarzes Schaf
WOWI Haustechnik GmbH
Weißes Röss‘l
Kögelreisen e.K.
Frauenschuh
FECHNER Pelz & Leder Design
Datenschutz