97 Jahre Krankenhaus Waldfriede – Berlin-Zehlendorf

08. Oktober 2017

Warum „steinreich“ nicht immer gut ist

Foto: jozsitoeroe / Adobe Stock
Foto: jozsitoeroe / Adobe Stock
Erkrankungen der Gallenwege und der Gallenblase treten häufig auf. Besonders oft bilden sich Gallenblasensteine, die aber meist keine Symptome verursachen. Drei von vier Betroffenen bemerken sie meist gar nicht.

Erst wenn sie beispielsweise in den Gallengang gelangen, kommt es zu Beschwerden wie kolikartige Schmerzen, Übelkeit mit Erbrechen oder Fieber.

Es kann aber auch zu schwerwiegenden Komplikationen wie eine Entzündung der Gallenwege oder der benachbarten Bauchspeicheldrüse kommen.

Darüber hinaus können auch hohe Leberwerte durch Erkrankungen der Gallenwege bedingt sein. Ist die der Fall, ist schnelles Handeln notwendig.

Chefarzt PD Dr. Carsten Büning, Internist und Gastroenterologe, möchte Ihnen im Rahmen des Vortrages verschiedene Erkrankungen der Gallenwege und der Gallenblase erläutern.

Auch werden Sie über den aktuellen Stand hinsichtlich Entstehung, Diagnostik und Therapie (auch evtl. notwendige operative Eingriffe) von Erkrankungen der Gallenwege und Gallenblase informiert.

Warum „steinreich“ nicht immer gut ist
Trotz immenser Fortschritte ist die Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen oft gekennzeichnet durch fehlende Wirksamkeit und Nebenwirkungen, so dass neue Therapien benötigt werden. Daher möchten wir Sie auf unsere CED-Studienambulanz im Krankenhaus Waldfriede aufmerksam machen.

Im Rahmen von kontrollierten klinischen Studien führen wir die Testung neuartiger Substanzen mit interessanten Wirkansätzen in der Behandlung des Morbus Crohn und der Colitis ulcerosa durch.

Das Krankenhaus Waldfriede finden Sie auch bei Facebook.

Aktuelle Informationen unter
www.waldfriede.de
Innere Medizin
CED-Studienzentrum im Krankenhaus Waldfriede