97 Jahre Krankenhaus Waldfriede – Berlin-Zehlendorf

19. Juni 2017

Angst – Wenn ein Schutzschild blockiert

Foto: kei907/Adobe Stock
Foto: kei907/Adobe Stock
Angst ist zwar ein unangenehmes aber überwiegend sehr sinnvolles und wichtiges Gefühl. Von übertriebener Ängstlichkeit, Besorgnis, nächtlichem Grübeln, anfallsweiser Panik bis hin zu Flashbacks von Todesangst findet sich ein weites Spektrum angstbetonter Empfindungen. Ab wann sprechen Mediziner von einer Angsterkrankung, wie entsteht blockierende Angst und welche Wege gibt es dem Teufelskreis zu entrinnen?

Betroffene handeln intuitiv zunächst angstverstärkend. Die eigentlich einfachen Behandlungsansätze erweisen sich in der Praxis oftmals als sehr mühsam. Auch wenn sie sehr viel Mut kostet ist die Angstbehandlung sehr erfolgreich. Nach langer Gewöhnung an die Angst bleibt zuletzt die Frage, was die Gefühle ähnlich stark anfachen kann und welches Bedürfnis wirklich zu stillen ist. Dr. Hopf wird aus seiner Erfahrung als Chefarzt die Hintergründe und Entstehungsbedingungen der verschiedenen Angststörungen erläutern. Gerne können Sie eigene Erfahrungen und Fragen mitbringen.

Angst – Wenn ein Schutzschild blockiert
Unsere Tagesklinik befindet sich in der Nähe des Botanischen Gartens. Hier wird auf vier Etagen ein abwechslungsreiches Behandlungsspektrum angeboten, dass eine deutlich intensivere Therapie als bei ambulanter Behandlung garantiert und doch ohne Übernachtungen auskommt. Das Angebot richtet sich an Menschen, die mit Lustlosigkeit, Angst, Müdigkeit, Zwängen, Abhängigkeit und Ausgegrenztsein zu kämpfen haben. Ebenso gehören Persönlichkeitsstörungen, Traumafolgestörungen und Schizophrenie zu den Gründen für eine Aufnahme in unsere Einrichtung. 

Weitere Informationen finden Sie bei Facebook oder unter 
www.waldfriede.de
Tagesklinik Waldfriede
Privatklinik Nikolassee