97 Jahre Krankenhaus Waldfriede – Berlin-Zehlendorf

22. Oktober 2017

Anämie – wenn es an roten Blutzellen mangelt!

Foto: Adobe Stock / Alexander Raths 
Foto: Adobe Stock / Alexander Raths 
Unter einer Anämie – also Blutarmut – wird der Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin) und somit ein zu geringer Anteil an Blutzellen (Hämatokrit) im Körper verstanden.

Da die roten Blutkörperchen für den Sauerstofftransport im Blut zuständig sind, kann sich ein Mangel in Schwindel, Kopfschmerzen oder Luftnot äußern.

Eine Anämie festzustellen ist vergleichsweise einfach. Die Ursache zu finden, kann aber durchaus eine diagnostische Herausforderung darstellen. Doch ist gerade der Grund der Blutarmut von großer Wichtigkeit, da sich die Behandlungsmöglichkeiten abhängig von der Ursache deutlich unterscheiden.

Wenn eine Anämie besonders stark ausgeprägt ist, kann es unter Umständen sogar notwendig sein, die fehlende Menge an roten Blutkörperchen mittels einer Bluttransfusion zuzuführen.

Oberarzt Dr. med. Enno Gentz wird Sie in diesem Vortrag über Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der Blutarmut informieren. 

Anämie - Wenn es an roten Blutzellen mangelt
Sollte es beispielsweise einmal zu einem Notfall bezüglich einer Anämie kommen, haben Sie stets die Möglichkeit unsere Rettungsstelle aufzusuchen. Die medizinische Versorgung in unserer Rettungsstelle erfolgt 24 Stunden täglich auf höchstem Niveau und ist interdisziplinär ausgerichtet. M

it einem Team aus Fachärzten für Innere Medizin, Chirurgie, Unfallchirurgie und Anästhesie sowie qualifiziertem Pflegepersonal sind wir bestens ausgestattet. Ob chirurgische, internistische, gynäkologische Notfälle, Unfälle oder andere Beschwerden: Wir sind für Sie da!

Weitere Informationen finden Sie auf Facebook oder unter 
www.waldfriede.de
Innere Medizin
Rettungsstelle 24/7